Rechtsanwälte in Mallorca

Beiträge

Abenteuer Aufzug fahren

BLOG
21 Juni 2012

Wer in Spanien, gerade in etwas älteren Gebäuden mit dem Aufzug unterwegs ist, kann gelegentlich auf ein zwar banales, aber in der Praxis dann doch unangenehmes Problem treffen. Statt einer einfachen Zahlenreihe zeigen die Aufzugknöpfe eine bunte Mischung aus Buchstaben und Zahlen. Auch wenn im heutigen Sprachgebrauch praktisch völlig verschwunden, so halten die Aufzugknöpfe doch immer noch den alten Charme der Anfangsbuchstaben der früheren Stockwerksbezeichnungen bei, was manchmal die Orientierung erschwert.

Und so ist es nicht von Schaden, wenn man diese Begriffe kennt, denn sie helfen auf dem Weg in die Höhe (noch mehr helfen sie aber auf dem Weg ins Erdgeschoss). Nehmen wir uns also einmal einen beliebigen Aufzug in Spanien vor der, von oben nach unten folgende Bezeichnungen aufweisen könnte:

S

A

3

2

1

P

E

B

S1

S2

Nach oben in den dritten Stock findet man also ganz leicht, aber auf welchen Knopf muss man drücken, wenn man wieder runter zurück ins Erdgeschoss will?

Arbeiten wir uns also einmal von ganz unten nach ganz oben durch:

S steht für „Sotano", also Untergeschoss oder Tiefgarage (einen exakt sinngleichen Begriff für „Keller" gibt es in der spanischen Sprache übrigens nicht), gelegentlich mit der Hinzufügung -1, -2 -3, wenn es mehrere Untergeschosse gibt;

B steht für Bajos" gelegentlich auch PB für „Planta Baja" das ist also das (gelegentlich verzweifelt gesuchte) Erdgeschoss;

E steht für „Entresuelo", wörtlich übersetzt: Zwischengeschoss, was begrifflich deutlicher wird, wenn man eine Etage höher geht (oder fährt), denn:

P steht nämlich für „ Principal", (manchmal auch PP für „Planta Principal"), also das Hauptgeschoss, im deutschen Kaiserreich hätte man den Begriff „Beletage" verwendet. Hier sind in den alten Gebäuden die Decken deutlich höher, man findet Parkettfußboden statt Fliesen und gelegentlich Stuckdecken;

Nun folgen die recht banalen Stockwerke, die durchnummeriert sind;

A steht dann für „Atico" als das Dachgeschoss; S steht für „Sobreatico", falls sich also über dem „Atico" noch ein weiteres Wohngeschoss befinden sollte, oft ein ausgebauter Speicher mit schrägen Wänden, oft aber hört der Aufzug aber schon bei A auf und man muss noch eine Treppe höher klettern.

Wer also in Spanien meint, man könne vom Erdgeschoss gerade einmal eine Treppe höher in den ersten Stock gehen, irrt sich, das können bis dahin also durch aus drei Stockwerke sein. Und so wird die Aussage verständlich: „Vivo en un tercero, pero en realidad es un quinto"

Und klar wird jetzt auch: „E" steht bestimmt nicht für „Erdgeschoss".



Wir senden Ihnen gerne unsere aktuellen Beiträge.

subir