Lawyers in Mallorca

Article

Warum Luxus in Mallorca keine Chance hat

BLOG
8 February 2012

Die spanische Wirtschaftskrise hat längst auch Mallorca erreicht. Im Bereich der Ferienimmobilien gehören die exorbitanten Preissteigerungen der Vergangenheit an und das Angebot übersteigt bei weitem die Nachfrage. Aber gleichzeitig ist festzustellen, dass die Insel Mallorca nichts von ihrer Attraktivität eingebüßt hat: die Tourismussaison 2011 war großartig und die Voraussagen für 2012 klingen ebenfalls ermutigend, und auch der Immobilienmarkt ist keineswegs völlig zum Erliegen gekommen.

Wie wird es aber in Zukunft um das Image der Insel bestellt sein? Wohin geht die Reise? Hat sich Mallorca endgültig von der Beschimpfung als „Putzfraueninsel" verabschiedet und sich im Luxussegment etabliert oder ist es eher umgekehrt: Heißt es Abschied nehmen vom Glamour der Vergangenheit. Werden BUNTE und GALA noch Gründe finden, regelmäßig über Mallorca und deren ständige oder gelegentliche Bewohner zu berichten?

Ich glaube nein! Es war einfach ein großer Irrtum zu glauben, Mallorca könne sich in der Champagner-Welt der Schönen und Reichen etablieren. Der Grund ist ganz einfach: so etwas funktioniert nur, wenn diese Lebensart von den Einheimischen mitgetragen und mitgefördert wird, so wie das in Kitzbühel und an der Cote d Azur der Fall ist. Aber, man mag es beurteilen, wie man will, die Mallorquiner sind viel zu bodenständig und mit Recht hochzufrieden mit dem was sie haben, so dass nur ein untergeordnetes Bedürfnis nach Lifestyle existiert. Der Beweis ist leicht erbracht: Weder Ferraris noch Maseratis bevölkern die Straßen, die wenigen Sterne-Restaurants werden überwiegend von Ausländern geführt und selbst in der Fünf Sterne Hotellerie, doch eigentlich ein Spezialgebiet der Lokalmatadoren Fluxa, Escarrer und Riu, geben Deutsche den Ton an. Das wäre alles in St Tropez und Nizza undenkbar. Und was Luxusgeschäfte angeht… ich höre immer wieder amüsiert von den Bestrebungen, Mallorca zu einer Einkaufsmetropole im Luxus-Bereich zu machen. Dabei spricht doch das Beispiel des (eher bescheidenen) „Festival-Park" Bände. Er wurde vor kurzem für einen Bruchteil des Ursprungspreises verkauft. Mal sehen, wie lange sich Louis Vuitton am Borne hält….

Wer also in Mallorca Luxus fest etablieren möchte, kann dies nur Hand in Hand mit lokalen Behörden, der Politik und Unternehmern schaffen und ganz vor allem, die Einheimischen müssen diese Angebote intensiv mitnutzen wollen und da habe ich dann doch meine Zweifel.

Leider fehlt auch in Mallorca ein Dietmar Hopp, der, bei aller kritischen Betrachtung, unglaublich viel Geld in seine Region (eigentlich ohne besondere Attraktivität, jedenfalls im Vergleich zu Mallorca) gepumpt hat, um sie attraktiv zu gestalten, Golfplätze, eine hochmoderne Veranstaltungsarena und einen Club in der Fußball-Bundesliga, um nur einiges zu nennen. Wer in Deutschland Elton John sehen will, der muss nicht nach Berlin oder Hamburg, der kommt auch gerne in die beschauliche Provinz in die SAP-Arena nach Walldorf. Wäre das auch in Mallorca möglich?

Do you want to keep up with our articles?

Subscribe to our website and we will inform you when a new publication appears
subir